Floßfahrt auf der wilden Rodach, mit anschließender Einkehr

Am Samstag, 11.08.12 traf sich die  Maxigarde mit Freunden und Bekannten zu Ihren Sommerausflug nach Wallenfels. Als alle am Gardekasino gut ausgerüstet eintrafen, ging es mit dem Bus los zur Floßablegestelle Schnappenhammer, bei Rodach. Dort bei den Flößern angemeldet nahmen wir unsere Plätze auf unseren Floßen ein. Nach einer etwas längeren Wartezeit, die uns durch ein paar Sondereinlagen und Wasserspielereien versüßt wurde, öffneten um 15.00 Uhr die Flößer die Staustufe, und los gings. Etwa 25 Floße nahmen nacheinander ihren Lauf, auf der wilden Rodach, durch sechs Staustufen und unter Straßenbrücken hindurch. Zum Teil bis Brusthöhe unter Wasser, festgeklammert am Balken oder auch am Vordermann, aber auch Kopf runter bis auf Kniehöhe mussten die Teilnehmer durchhalten. Nach einer etwa 40 min. Floßfahrt sind alle Floße, dank Flößer, heil in Wallenfels angekommen. Nach erhalt des Flößerdiploms wechselten alle so schnell wie möglich die Kleidnung, denn die kühlen Wasser- und auch Ausentemperaturen waren die einzigen Mängel bei diesen Ausflug. Mit dem Bus ging es weiter nach Neuengrün, wo ein reichliches Brotzeitbüfett auf uns wartete. Manche versuchten sich noch im Kunstkuhmelken, was unter kritischer Beobachtung doch nicht ganz einfach war. Anschließend fuhren wir etwas geschlaucht von der Fahrt, oder von der Kälte und dem Wasser wieder nach Hause.

[g-gallery gid=”1659″ random=”0″ watermark=”0″]